Neue Regelung für Pfändungsschutzkonten

Urteil des OLG Dresden
28072014_115828544_1000.jpg


Ein Pfändungsschutzkonto darf nicht teurer sein als ein Girokonto. Dieses Urteil fällte das Oberlandesgericht Dresden (Az.: 14 U 484/14), auf welches die Verbraucherzentrale Sachsen aufmerksam macht. Die Richter haben einer Sparkasse untersagt, für das Führen eines Pfändungsschutzkontos (P-Konto) höhere Preise zu verlangen als für das zuvor normal geführte Girokonto. Das Geldinstitut hatte eigenmächtig die monatlichen Kontoführungsentgelte der betroffenen Kunden von 5,50 Euro auf 11 Euro angehoben. Die Verbraucherzentrale verwies auf die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Az.: XI ZR 145/12) und mahnte die Sparkasse ab. Diese senkte daraufhin die monatlichen Gebühren auf acht Euro, doch auch dieser Praxis erteilte das Oberlandesgericht eine Abfuhr. Eine Revision zum Bundesgerichtshof wurde nicht zugelassen.

Das Pfändungsschutzkonto ist ein auf Guthabenbasis zu führendes Girokonto, welches mit dem Vermerk „P-Konto“ versehen ist. Das Konto soll einem Schuldner einen gewissen finanziellen Spielraum in Falle einer Kontopfändung garantieren. Wenn Sie also über terminierte Anlagen oder andere Geldanlagen verfügen, dann werden diese zur Pfändung zwar herangezogen, aber auf dem „P-Konto“ wird monatlich ein pfändungsfreier Betrag garantiert, um das Existenzminimum zu wahren. Wenn Sie in einer solchen Situation stecken, aber unbedingt einen Kauf via Kreditkarte abwickeln wollen (zum Beispiel im Internet), dann bliebe Ihnen immerhin noch die Option Prepaid-Kreditkarte.
Private Altersvorsorge: Europa spart zu wenig an
Private Altersvorsorge: Europa spart zu wenig an

Private Altersvorsorge: Europa spart zu wenig an Seit Jahren pfeifen es die Spatzen von den Dächern: Die gesetzliche Rente allein wird für zukünftige Erwerbsgenerationen nicht mehr reichen. Immer weniger Arbeitnehmer zahlen in eine Rentenkasse ein, die gleichzeitig ...  mehr
Girokonto online
Girokonto online

Girokonto online   Immer mehr Kontoinhaber nutzen die Möglichkeit, ihr Girokonto online zu führen. Über das Onlinebanking bieten die Banken ihren Kunden an, sowohl die Kontoumsätze abzufragen wie auch Überweisungen und Daueraufträge in Auftrag zu geben. Über den ...  mehr
Casino-Aktien - bei welchen Unternehmen kann man anlegen?
Casino-Aktien - bei welchen Unternehmen kann man anlegen?

Casino-Aktien bei welchen Unternehmen kann man anlegen? Als Investitionsobjekt mag den meisten Anlegern nicht unbedingt als Erstes das Casino einfallen. Denkt man Anlage, dann denkt man zuerst Immobilien, Wertpapiere, Fonds, Aktien großer Industrieller, traditionelle ...  mehr
Girokonto im Vergleich: Kreditkarte oft inklusive
Girokonto im Vergleich: Kreditkarte oft inklusive

Girokonto im Vergleich: Kreditkarte oft inklusive Das Girokonto ist eines der bekanntesten Kontenmodelle der deutschen Banken, es soll ein Konto für jedermann sein. Fast jeder Bundesbürger verfügt über ein Girokonto. Es bietet dem Besitzer nicht nur einen kostenlosen ...  mehr
Girokonto eröffnen: Das gilt es zu beachten
Girokonto eröffnen: Das gilt es zu beachten

Girokonto eröffnen Das gilt es zu beachten Grundsätzlich braucht jeder Mensch mit einem eigenen Haushalt, einem Job oder regelmäßigen Zahlungen und Rechnungen früher oder später ein eigenes Konto. Nicht unüblich ist es, dass die Kinder bereits in der Mittelstufe ...  mehr
Zum richtigen Zeitpunkt in die Zukunft investieren
Zum richtigen Zeitpunkt in die Zukunft investieren

Zum richtigen Zeitpunkt in die Zukunft investieren Nachhaltigkeit ist die neue Chance auf eine gute Rendite Für viele Anleger präsentiert sich der Markt der Anlagemöglichkeiten als relativ uninteressant. Die meisten Investitionen, die vor einigen Jahren noch ...  mehr
Sie befinden sich hier: Neue Regelung für Pfändungsschutzkonten   (C33483)
Copyright © 2000 - 2021 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Finanzmarkt.de | 23.09.2021 | CFo: Yes  ( 0.262)